Die BUKIBA-GRIPS-Aufgaben 2008
hat Ellen mit 16 Punkten gewonnen,
ihr Preis ist ein Eis, sogar ganz viel Eis:

Eishaus


Kino zu Weihnachten:
Weihnachtskino
Die Tonne glühte wieder,
Weihnachtskino
der Glühwein war lecker,
der Film (M)eine schöne Bescherung zeigte (k)eine ganz normale Familie...


Die Wappen hängen!

3 Wappen

Am Sonntagmorgen, 23. November, wurden bei Susanne und Reinhard die drei Ortswappen von Ahlten, Otze und Heddinghausen aufgehängt.
Sie waren ein Hochzeitsgeschenk von der BUKIBA.

Erst muss Maß genommen werden.

Messen

Ahlten
Susannes Heimatdorf Ahlten hängt!
Heddinghausen, Reinhards Ursprung, hängt auch gleich.
Sauerland
Otze
Das Wappen von Otze wird aufgehängt.
Ahlten und Heddinghausen
vereint in Otze.
Wappenkuss
Tonnenfeuer
Natürlich darf das bukibanische Tonnenfeuer nicht fehlen.
Zum Mittag gab es lecker Bratwurst.
Bratwurst
Glühwein und Fellschuhe zum Aufwärmen

Sabine

Schuhe
Das Otzer Wappen muss doch irgendwo in der Otzer Chronik erklärt sein...
Chronik
Tonnenfeuer
An der Tonne ist es schön warm.
In der Garage ist es auch warm.
In der Garage
Susanne
So hatte ich es mir vorgestellt!
Die Kinder hatten Gelegenheit zum Bauen eines Schneemannes.
Schneemann
Schneemann
Fertig!

Schnee im November
Schnee im November

Am Samstagmorgen (22.11.) war der ganze Berg verschneit!


Alle Jahre wieder:
Wir stellen uns quer
Sonntagnachmittag (9. November) in Otze:
Bei einem Spaziergang auf die Eisenbahnbrücke gilt man in den Augen der Polizei gleich als „subversives Element”, man könnte ja den Castortransportzug stoppen wollen.
Castoreinsatz

Dabei wollte Ellen doch nur den Zug fotografieren.
Doch daraus wurde nichts, denn er fuhr erst um 18.20 Uhr durch Otze. Da war es schon dunkel,
nur die Hubschrauber leuchteten die Strecke aus.
Castoreinsatz

Leider haben wir noch kein Plakat,
deshalb wurde durch einfache Anwesenheit
gegen Atomkraft und das Lager Gorleben demonstriert:

Castoreinsatz


Katze auf dem Balken

Wie komme ich hier bloß wieder weg?

Katze im Flug

Nach unten geht´s aber so nicht!


Vorsicht! Einbrecher unterwegs!
In der Nacht zum 21. Oktober wurde bei Berndts eingebrochen,
die Brieftaschen mit allen persönlichen Papieren und Bargeld wurden geklaut. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf:

polizei bei der Arbeit

Anette hat dann beim Rundgang mit ihrem Hund die beiden Brieftaschen bei Bielefelds im Vorgarten wiedergefunden, natürlich ohne Geld, dafür aber mit den Papieren. So müssen wenigstens keine neuen Ausweise und Führerscheine beschafft werden.


Samstag = Kinotag bei Daugs im Garten

Kino im Garten Bei wunderschönem Kinowetter waren viele Nachbarn und Freunde am 18. Oktober zum Open-Air-Kino in Daugs Garten gekommen.
Pizza wird ab sofort nur noch beim Pizzabringservice Lammbock bestellt!
Kino im Garten
Kino im Garten
Dieses Kinolicht wurde erst am Schluss der beiden Filme ausgemacht.
Adams Äpfel - Ein herrlich schräger Film!
Kino im Garten

Letzten Dienstag bei uns auf dem Berg:

Die Katzenrettung


Rauf geht´s immer, runter nur mit Peters Hilfe

Katzenrettung
Katzenrettung
 
Dach
Hier musste Peter nicht helfen,
Leon und Axel kamen alleine vom neu gedeckten Carportdach herunter
Vielen Dank an Matthias und Thomas für die Hilfe beim Dachdecken!
Dach

Bilder vom Otzer Kartoffelmarkt

Kartoffelschälwettbewerb Beim Kartoffelschälwettbewerb war wieder eine BUKIBA- Mannschaft beteiligt.
Sabine, Susanne A. und Gundel schälen.
(Gundel hat den 6. Platz bei den Frauen erreicht.)
Kartoffelschälwettbewerb
Kartoffelschälwettbewerb Ellen schält auch.
Ob diese Pelle reicht? Kartoffelschälwettbewerb
Kartoffelschälwettbewerb Länger geht nicht,
es reichte dann immerhin für den 8. Platz bei den Frauenmannschaften!
Norbert schält
für die Feuerwehr,
er wurde „Schälprinz” (2. Platz bei den Männern).
Kartoffelschälwettbewerb
Kartoffelschälwettbewerb Ist Thomas nicht auf der falschen Veranstaltung?

Nein, er verkauft seinen Hut vom Pattenser Schützenverein auf dem Flohmarkt!
Am Abend
gab es Musik und Tanz
auf dem Lindenbrink.
Abends auf dem Kartoffelmarkt

Irgendetwas Großes
tut sich bei uns auf dem Berg...
Baustelle
Die Maus im Bild zeigt mehr
Radweg Der Radweg zwischen der Brücke am Hechtgraben und der Eisenbahnbrücke wird erneuert, dazu wird die Burgdorfer Straße halbseitig mit einer Ampel gesperrt.
Radweg Radweg

Bilder von der
Oldtimer-Rallye 2008
Oldtimer
Oldtimer Oldtimer
Oldtimer Oldtimer
Oldtimer Über 100 Oldtimer fuhren am 7.9. durch Otze,
bei Lahmann war Mittagspause,
danach ging es wieder über die Burgdorfer Straße
in Richtung Burgdorf.

Ein bisschen Werbung für die Osterwiese:

Bei der NDR-Sendung „Fata Morgana” hat Uetze mit der Hilfe von Homanns Kühen 5 Aufgaben zum Thema „Alpen” erfüllt.

Nun kann der Milchhof Osterwiese Alpenmilch verkaufen.

Almabtrieb
Wer kennt diesen Bauern?

 

 

 

Das Tauziehen
am 28. Juni war ein voller Erfolg!
Tauziehen
Ab 15.00 Uhr waren viele Otzer in verschiedenen Gruppen am Start, es hat allen riesig viel Spaß gemacht!
Tauziehen

Nudeln geben Kraft, deshalb für die Makkaronis diese Urkunde:

Urkunde

Mehr Bilder hier!

 

 

 


Das erste Opfer des Nachtsturmes vom 4. August:

Sturmkorb


Solaranlage

Auf dem Berg fängt bald das Solarzeitalter an, Berndts bekommen Solarzellen zur Wassererwärmung.

 

Aha, am 27. Mai
wurden die Papiertonnen
von Remondis verteilt.
blaue Tonne

Diese Tonnen sind aber
nicht gut geeignet
für ein Tonnenfeuer!


Wer baggert da so spät noch am Baggerloch?
Es sind Matthias und Axel, die baggern noch!

Baggerbild..Baggerbild

Sie haben den Bagger wohl in dem Arm,
Die Sonne scheint, ihnen ist warm.

Rohrbruch

Peter, was birgst du so bang dein Gesicht?
Siehst Thomas, du den Abstellknopf nicht?
Wo kommt denn bloß der viele Dreck hier her?
Da hilft doch nur der Staubsauger.
Der Abstellknopf hält alle auf Trab,
Drum drehen wir nach Baggerschaden das Wasser jetzt ab!

(Matthias oder Axel waren das aber nicht!)


Mehrkampf in Otze - Viele BUKIBA-Teilnehmer erfolgreich!

Am Sonntag, 18. Mai, organisierte der Schützenverein den alljährlichen Mehrkampf. Viele Gruppen und Einzelteilnehmer mussten mit dem Gewehr, der Armbrust oder der Pistole schießen, Blasrohr blasen, Minigolf spielen oder mit einem Vogel ins Ziel treffen. Leicht war das nicht, es hat aber riesigen Spaß gemacht!
Frauengruppe
Mehr Bilder hier
Vom Berg nahmen Ellen, Susanne R., Susanne T. und Gundel
als
BUKIBA-Team teil, Maja, Lisza, Leona und Michel waren als „Makkaronies” eine Jugendmannschaft, Pia war mit drei anderen Freundinnen in der Gruppe der Jüngsten dabei.
Die Teilnahme hat sich gelohnt, auf dem Berg (und im Tal) sind 4 neue Pokale! Die Bergjugend hat jeweils den ersten Platz gemacht, die vier Frauen oben den 2. Platz bei den Damen, Gundel war (Gerd würde sagen: ist) die beste Frau.
Karin, Nele und Sabine hätten, wenn es Bundesjugendspiele gewesen wären, eine Teilnehmerurkunde bekommen...

Herzliche Glückwünsche!


Seit Samstag, 17. Mai, sind Wiedels im wohlverdienten Ruhestand.
Hier ist eines der letzten Brötchen,
das in Otze gebacken wurde:
das letzte Brötchen
Schusterjungen
gibt´s nun nicht mehr...

Ausgespielt...
Betreten verboten

Leider haben einige zu heftige Fußballschüsse dazu geführt, dass die Wiese nun erst einmal gesperrt ist.

Betreten verboten Schild
Mehr dazu im Forum


Die alten Zaunpfähle von Albert Schaffner müssen weichen...

Der Zaun muss weg!

Wenn die B3 fertig von Ehlershausen nach Celle fertig ist, dann fahren keine Kieslaster mehr durch Otze und das Skaten macht wieder mehr Spaß!

pinke Hose

Von Mittwoch bis Freitag war das Vergleichsschießen um den Otzer Dorfpokal 2008.
Die Bergschützen Sylvia, Norbert, Helge und Axel haben am Donnerstag versucht, den Pokal für den Berg zu holen...

Dorfpokalscheibe



 

Dorfpokalergebnis

Ob das reicht
für den Dorfpokal?


Der Baukran für die Brücke über die Bahn wird aufgebaut.
Baustellenschild
Unser Weg in die Weststadt führt nun für einige Zeit durch diese Baustelle.
Bahnkran
2 Kräne Nun sind es schon zwei Kräne.
Warum hat der große Kran eigentlich seinen Ausleger hochgeklappt?

Der Eismann ist wieder da!

Kaum ist das Wetter ein bisschen schöner,
kommt er wieder:
Seit nunmehr 21 Jahren
fährt „unser” Eismann Salvatore
durch das BUKIBA-Gebiet
und verkauft sein Eis,
in diesem Jahr für 70 ct je Kugel.
Es schmeckt!

Eismann

 

Kleinholz
Norbert macht Kleinholz
Der nächste Winter kommt bestimmt,
da kann man doch schon mal vorsorgen
und ein bisschen Kleinholz machen!

Norbert ist 50!
Pünktlich um Mitternacht standen seine Feuerwehrkameraden
und viele Nachbarn am 19. März vor der Haustür, zündeten ein kleines Feuerwerk und überreichten ein Geschenk:

Feuerwerk
Feuerwerk
Gratulation
Herzlichen Glückwunsch!
Puppe
Die neue Kameradin mit Geschenk

Am Samstag (15.3.) war ein Bericht über eine Raupenart im „Anzeiger”,
Ellen hat sie dann bei uns auf dem Berg gefunden und fotografiert:

Weidenbohrerraupe
Die Raupe eines Weidenbohrers (Cossus cossus).

Aus dieser Raupe wird einmal ein solcher Weidenbohrer:
Weidenbohrer


Herzlichen Glückwunsch an Rahel zum Führerschein! Auto


Wanderung Grünkohlwanderung am 10. Februar:
Es war eine wunderbare Wandertour,
das Wetter war herrlich, die Stimmung gut,
das Essen schmeckte.
Die von Reinhard und Matthias ausgesuchte Strecke war insgesamt 9,5 km lang:

Tour mit Google Earth
Hier klicken für die Fotos


Am Donnerstag, 14. Februar, erschien dieser Bericht
über Daugs Kugel im Burgdorfer Anzeiger:

Zeitungsbericht über Daugs Kugel
Mit der freundlichen Genehmigung des Anzeigers
hier noch einmal der Text zum Nachlesen:

Kuriose Kugel aus Kunststoff

Früher Messestand, heute Schuppen

Von Norbert Korte
Otze.
Ein bisschen sieht es so aus, als wäre eine überdimensionale Billardkugel in den Vorgarten gerollt worden: Familie Daug in Otze besitzt einen ganz außergewöhnlichen Fahrradschuppen.
Das fast drei Meter hohe Gebilde aus Kunststoff, das am Ortseingang direkt an der Burgdorfer Straße ins Auge fällt, stellt einen kräftigen Kontrast zum schmucken Fachwerkhaus dar, in dem Peter und Inna Daug zusammen mit ihren Kindern leben. Beide arbeiten gemeinsam bei der international tätigen Braunschweiger Messebaufirma mm/messe-manufaktur, die Peter Daug 2003 zusammen mit zwei Kollegen gegründet hatte, nachdem sie vorher schon lange Jahre angestellt im Messegeschäft tätig waren.
Und die ominöse Kugel im Garten ist auch „ein liebgewonnenes Kind“ dieser jungen Messebaufirma, wie Inna Daug sagt. Ursprünglich mal für das Unternehmen Daimler-Chrysler konstruiert und fahrbar auf einem Anhänger montiert, waren vier dieser ungewöhnlichen so genannten Sinneskugeln drei Jahre lang quer durch Europa getourt. In großen Freizeitparks und bei Veranstaltungen dienten die Kunststoff-Kugeln als mobile Messestände, um Informationen etwa zum Thema Verkehr unter das Volk zu bringen.
Nachdem die Sinneskugeln bei Daimler-Chrysler ausgedient hatten, haben die Daugs eine zurückgekauft und in den heimischen Garten verfrachtet. Dort hat sie eine stabile Bodenplatte bekommen und ist fest verankert, obwohl die Kugel, die drei Meter im Durchmesser beträgt, notfalls auch nochmal versetzt werden könnte.
Der aufwendig rund um eine riesige Styroporkugel aus Kunststoffplatten und Fahrzeugspachtel aufgebaute Plastik-Iglo ist wetterfest und stabil und dient im Hause Daug als futuristischer Fahrradschuppen.

Kugel

Hier noch ein paar Fotos, die aufgenommen worden sind, als die Kugel zunächst im Garten aufgestellt wurde:
Aufbau der Kugel im Garten
Aufbau der Kugel im Garten
Kugel innen
So sieht es innen aus


Frühling im Februar:
Frühling

Ellen hat ein paar Fotos gemacht
.... Frühling im Februar
(Im letzten Jahr war der Sommer im April!)



Eier und Schokolade
Was kann eigentlich aus einem Ei werden?(Mit der Maus über die Eier gehen)


Rebecca wollte diese Frage an ihrem Geburtstag klären und zog mit ihren Freunden um den Berg und durch das Dorf.
Hier ihr Bericht:
„Wir haben mit einem Ei angefangen und dieses Ei bei Nachbarn eingetauscht. Die eingetauschten Sachen haben wir dann wieder weiter getauscht, zum Teil aber auch gleich behalten. So hatten wir zwischendurch einen Regenschirm, zwei Spardosen (eine mit und eine ohne Schlüssel, aber natürlich beide ohne Geld), einen Kerzenständer mit Kerze:-) , viel Schokolade und Kekse, viel zu Trinken, unter anderem eine (halbvolle Flasche Glühwein), eine Pferdetasse und so einiges anderes gehabt. Letztendlich hatten wir zum Schluss drei Flaschen Sekt, eine Flasche Prosecco, Mini-Milk-Eis, eine Box Rocher, eine 300 g Tafel Schokolade, eine Flasche Celebrations-Süßigkeiten, Weingummi, einen bunten Teller mit Nüssen, ein angezündetes Teelicht und eine Menge Spaß:-)”


Die Landtagswahl ist gelaufen,
hier sind die BUKIBA-Ergebnisse:
(Anteile der Häuser im
BUKIBA-Gebiet)
)

Diagramm


Thomas grüßt aus Leipzig:
leipzig
Wo ist er denn?
Leipzig
Von Thomas super mit Super betankt.
Leipzig

Ab 28.2. ist er Thomas wieder auf dem Berg zu sehen.


Winter? Was ist das?
WinterbildFoto von Reinhard

Das ist Winter!
So sah es kurz vor Weihnachten 2007
bei uns auf dem Berg aus!



Der alte Tannenbaum


Der Rest vom Fest...